Gebet um sozialen Frieden ab sofort jeden 3. Samstag im Monat – 11.45 Uhr – 12 Uhr, auf dem Haller Marktplatz.


weitere Info



Mittwoch, 13. Oktober 2010

Herzliche Einladung zum „Gebet für den sozialen Frieden“ auf dem Haller Marktplatz am Pranger kommenden Samstag, 16.Oktober, 11.45 . 12.00 Uhr

Wir Seelsorgerinnen und Seelsorger der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall laden diesen Samstag von 11.45 bis 12.00 Uhr zu unserem monatlichen Gebet für den sozialen Frieden am Pranger auf dem Haller Marktplatz ein.

Wir sind der Meinung, dass die Sparbeschlüsse der Bundesregierung ungerecht sind, weil sie die Armen einseitig belasten. Besonders betroffen sind die Langzeitarbeitslosen. Ihnen wird das Elterngeld komplett gestrichen und sie werden auch nicht mehr rentenversichert. Für Hartz-IV-Familien bedeutet das eine fortgesetzte Entwürdigung und dauerhafte soziale Ausgrenzung. Daran hat auch die jüngste Erhöhung des Hartz-IV-Satzes um 17 Cent am Tag nichts geändert. Außerdem erhalten Wohngeldempfänger keinen Heizkostenzuschuss mehr.

Der christliche Grundwert des Schutzes der Schwachen wird aufgegeben. Daher wollen wir öffentlich sichtbar zu Gott beten und uns öffentlich sichtbar auf die Seite der Benachteiligten stellen. Wir wollen ihnen eine Stimme geben und fordern unsere verantwortlichen Politiker auf, eine wirklich sozial gerechte Lösung für das Schuldenproblem zu finden. Denn wir alle sind Kinder des einen Gottes und können nicht schweigen, wenn die Armen unsere Schulden zahlen sollen, während die Reichen geschont werden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dazu kommen würden.

Wolfram Kaier

Kontakt:
Wolfram Kaier, Pastoralreferent
Am Säumarkt 2
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: 0791 4994551
Wolfram.Kaier@drs.de


Gebet um sozialen Frieden ab sofort jeden 3. Samstag im Monat – 11.45 Uhr – 12 Uhr, auf dem Haller Marktplatz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen